Hoch – Höher – Hochsteckfrisur

Jede Frau kennt das Drama: man steht vor dem Spiegel und versucht halb verzweifelt, halb schon resignierend die Haare in die Frisur zu pressen, die Scarlett Johansson oder Natalie Portman so stilecht und so hollywoodlike auf dem roten Teppich getragen haben. Es steht der Abschlussball bevor, die Hochzeit der besten Freundin oder ein Essen mit den Schwiegereltern in einem viel zu schicken Restaurant. Das Make Up sitzt aber die Frisur hat ihren eigenen Kopf und will einfach nicht gelingen.

Übung macht Hochsteckfrisuren-Meister

Dabei sind Hochsteckfrisuren kein Hexenwerk. Der Zaubertrick ist Übung, Übung und Geduld. Eine gute Hochsteckfrisur gelingt, wenn die Handgriffe routiniert sind und man seine Haare und ihre Struktur kennt.

Viele YouTube-Tutorials bieten eine gute Hilfestellung. Hier wird Basisarbeit geleistet, es werden komplizierte Steckereien erprobt und die Haute Couture der Frisuren gezeigt. Wie lange man für eine Hochsteckfrisur braucht ist natürlich abhängig von der Schwierigkeit. Kompliziertere Frisuren können durchaus bis zu zwei bis drei Stunden in Anspruch nehmen. Hier ist oftmals die Hilfe eines Profis ratsam. Eine Hochsteckfrisur kostet beim Frisör ab 100 € aufwärts. Dafür bekommt man allerdings ein tolles Ergebnis und meist noch einige Klammern zusätzlich geschenkt. Einfacherer Varianten können schon nach 5 Minuten vollbracht sein. Am ehesten eigenen sich schulterlange oder noch längere Haare für eine Hochsteckfrisur. Generell sollte man ein eher schmales oder ovales Gesicht haben. Runde Gesichter werden durch voluminöse Haare oft kaschiert und sehr eckige Gesichter erscheinen durch extravagante Frisuren erst kantig.

Asymmetrie macht die Hochsteckfrisur erst vollkommen

Das Geheimnis einer guten Hochsteckfrisur ist das natürlich Aussehen trotz jeder Menge Klammern und Mittelchen in den Haaren. Die Haare sollten nie unbehandelt angefasst werden. Oft genügt, sie im Vorherein einmal mit Haarspray zu besprühen, um sie griffiger zu machen.

Die Techniken, die bei Hochsteckfrisuren verwendet werden sind ganz verschieden. Oft werden die Haare vorher toupiert, also mit einem Kamm gegen die Haarwuchsrichtung aufgelockt. Toupiert wird immer vom Ansatz aus nach unten, um eine optimale Verteilung des Volumens zu gewährleisten.

Anschließend werden die oberen Haare gekämmt und behandelt. Sie werden gelockt oder geglättet und anschließend in Form gelegt. Schön ist auch, einen Zopf am Haaransatz, einen sogenannten französischen Zopf entlang laufen zu lassen. Anschließend wird der Feinschliff vollführt. Einzelne Strähnen, oft am Ohr, werden herausgezogen und drapiert.

Hochsteckfrisur – welche Klammern?

Die Klammern für die Hochsteckfrisur sollten immer der Haarfarbe entsprechen. Es gibt zwei verschiedene Arten von Klammern – Haarklemmen und Haarnadeln. Haarklemmen gehen an den zwei Enden zusammen und „klemmen“ die Haare ein, Haarnadeln werden ins Haar gesteckt, um zu fixieren. Des Weiteren werden oft Kämme mit Schmuck oder verzierte Haarnadeln eingesetzt, um Akzente zu setzen.

Eine gut gestaltete Hochsteckfrisur hält normalerweise einiges aus und überlebt den ganzen Tag. Das Geheimnis hierbei ist wohl kein sonderlich Großes: Haarspray. Beim Haarspray sollte man darauf achten, dass es die Haare nicht zu sehr strähnig erscheinen lässt und verklebt, keine großen Tropfen hinterlässt, sondern eher feinsporig sprüht und dass man mit genügend Abstand (ca. 30 cm) immer wieder rund um den Kopf sprüht.

Stilikone oder Wildfang?

Es gibt viele verschiedene Hochsteckfrisuren. Welche am leichtesten zu bewerkstelligen ist, ist oft von der Haarstruktur abhängig. Dabei sind von Natur aus lockige Haare eher für wildere und verspieltere Frisuren geeignet, glatte Haare jedoch eher für sterilere und konservativere Frisuren. Natürlich ist das nicht in Stein gemeißelt.

Glatte Haare können in einem Dutt ebenso verspielt aussehen, wie lockige Haare streng, wenn sie entsprechend angeordnet werden. Tolle Anregungen für Frisuren, wenn man mal ein bisschen ausprobieren möchte, findet man oft auf den Red Carpet Bildern der Hollywood Stars. Und oft gibt es für die jeweilige Frisur das passende YouTube-Tutorial.

Hoch – Höher – Hochsteckfrisur
5 (100%) 12 votes

Kommentare sind abgeschaltet.